Cornflakes: Sensorische Prüfung

Cornflakes: Sensorische Prüfung

Erfunden wurden sie eher zufällig, als die Gebrüder Kellogg in einem amerikanischen Sanatorium vor über 100 Jahren nach einer Brot-Alternative suchten. Die knusprigen Flocken kamen bei den Patienten so gut an, dass die Brüder schon bald ein Unternehmen zur Herstellung im großen Stile gründeten und so den weltweiten Siegeszug der Cornflakes einleiteten. Mittlerweile gibt es diverse Cornflakes-Marken im Handel. Welche der in Österreich gängigen den höchsten Genuss verspricht, hat die ÖGVS – Gesellschaft für Verbraucherstudien nun in Kooperation mit dem Kochmagazin GUSTO und der Universität Wien ermittelt.

Dafür wurden folgende sechs Produktmarken einer sensorischen Prüfung unterzogen:

  • Clever Cornflakes
  • Crownfield Cornflakes
  • Kellogg’s Cornflakes
  • Knusperone Cornflakes
  • Nestlé Cornflakes (glutenfrei)
  • S-Budget Cornflakes

Die vom Department für Ernährungswissenschaften der Universität Wien durchgeführte Untersuchung gliedert sich in zwei Teile. In einem ersten Schritt unterzogen sensorisch geschulte Prüfer die Produkte einer Quantitativen Deskriptiven Analyse (QDA nach Stone et al. (1974)). Zunächst wurden knapp 20 produktspezifische Attribute inkl. Definitionen festgelegt, anhand derer die Cornflakes-Sorten beschrieben werden konnten – z.B. Geschmack, Aussehen, Geruch, Akustik, Flavour, Mundgefühl & Textur etc.. Anschließend evaluierten die Prüfer alle Produkte in randomisierter Reihenfolge entsprechend dieser Attribute auf einer Skala von 0 bis 10 (0 = nicht wahrnehmbar – 10 = sehr intensiv) und erstellten für jede untersuchte Marke ein spezifisches sensorisches Profil.

Auf Basis dieser intensiven und systematisierten Auseinandersetzung mit den Cornflakes-Sorten nahmen die Prüfer in einem zweiten Schritt eine Gesamtbewertung für jede der untersuchten Marken vor.
Die Prüfung fand im Sensoriklabor des Departments für Ernährungswissenschaften der Universität Wien statt.

Crownfield Testsieger, gefolgt von Kellogg´s und Nestlé

Die Crownfield Cornflakes erhielten in der finalen Bewertung der Prüfer die höchste Punktzahl (8,38 Pkt.), so dass die Eigenmarke von Lidl am Ende als Testsieger hervorging. Die Crownfield Cornflakes rochen nicht nur am intensivsten nach Mais, auch ihr Flavour wurde als besonders ausgeprägt wahrgenommen. Und obwohl sie den geringsten Zuckeranteil (5,5 g/100 g) aufwiesen, schmeckten die Crownfield süßer als die anderen Marken.

Kellogg´s, die Mutter aller Cornflakes, platzierte sich mit einer Punktzahl von 7,58 Pkt. auf dem zweiten Rang. Die größten Einzelflocken im Test waren zugleich die knusprigsten. Doch nicht nur die Konsistenz gefiel, auch geschmacklich wussten sie zu überzeugen. So wurde ihnen u.a. nach Crownfield der zweit-süßeste Geschmack zugeschrieben – dies bei einem Zuckeranteil von 8 g/100 g.

Nur knapp dahinter belegten die Cornflakes von Nestlé mit 7,38 Pkt. Rang drei. Sie wiesen zwar einen  intensiveren Geruch (allg. und nach Mais) und auch einen ausgeprägteren Flavour auf, waren dafür aber nicht ganz so süß wie die Kellogg’s Flocken, stattdessen etwas bitterer, was aus der Zugabe von Natriumphosphat resultieren könnte. Die Cornflakes von Nestlé waren die einzigen glutenfreien in der Untersuchung. Sie enthalten zusätzlich Dextrose und Natriumphosphate als Säureregulatoren.

Auf den weiteren Plätzen folgten die Cornflakes von Knusperone (6,36 Pkt.), Clever (5,51 Pkt.) und S-Budget (5,46 Pkt.). Bei ihnen waren – in unterschiedlicher Ausprägung – u.a. der Geruch, der Flavour sowie der süße Geschmack und auch der allgemeine Nachgeschmack weniger intensiv als bei den Top 3.