Kürbiskernöl: Sensorische Prüfung 2015

Kürbiskernöl: Sensorische Prüfung 2015

Österreich ist für viele gute Dinge berühmt, so auch für sein Kürbiskernöl aus der Steiermark, das sogar durch eine Herkunftsbezeichnung geschützt ist. Doch welches der vielen Kürbiskernöle auf dem Markt verspricht den höchsten Genuss? In Kooperation mit dem Kochmagazin GUSTO und der Universität Wien hat die ÖGVS – Gesellschaft für Verbraucherstudien nun acht Kürbiskernölsorten in einer sensorischen Prüfung genau analysiert.

Folgende Produktmarken wurden in die Tests eingeschlossen:

  • Billa – Steirisches Kürbiskernöl g.g.A.
  • Ein gutes Stück Heimat – Steirisches Kürbiskernöl g.g.A.
  • Jöbstl – Steirisches Kürbiskernöl g.g.A.
  • Julius Meinl – Steirisches Kürbiskernöl g.g.A.
  • Ölmühle Herbersdorf – Steirisches Kürbiskernöl
  • Ölmühle Leopold – Steirisches Kürbiskernöl
  • Spar Premium – 100% Steirisches Kürbiskernöl g.g.A.
  • Steirer Kraft – das steirische Kürbiskernöl g.g.A.

Zur Beurteilung der Kürbiskernölsorten wurde eine sensorische Prüfung (Quantitative sensorische Analyse (QDA) nach Stone et al. (1974)) anhand von dreizehn Attributen wie Aussehen, Geschmack, Geruch oder Mundgefühl durchgeführt. Die Prüfung fand im Sensorik-Labor des Departments für Ernährungswissenschaften der Universität Wien statt und bestand aus zwei Teilen: Zunächst wurden die produktspezifischen Attribute inkl. Definitionen festgelegt, anhand derer die Öle beschrieben werden konnten. Anschließend evaluierten zehn sensorisch geschulte Prüfer alle Produkte in randomisierter Reihenfolge entsprechend dieser Attribute auf einer Skala von 0 bis 10 (0=nicht wahrnehmbar – 10= stark wahrnehmbar). Zusätzlich wurde der Gesamteindruck, der die Qualität jedes Produktes unter Berücksichtigung aller Attribute widerspiegelte, auf derselben Skala erfasst.

Ein gutes Stück Heimat Testsieger der Prüfung, gefolgt von Fam. Jöbstl und Ölmühle Herbersdorf

Testsieger unter den acht sensorisch evaluierten Kürbiskernölen wurde das Steirische Kürbiskernöl der Marke Ein gutes Stück Heimat. Die Bewertung des Gesamteindrucks betrug hierfür 7,0 Pkt. – es wies den intensivsten Kürbisgeruch (8,0 Pkt.) und –Flavour (7,5 Pkt.) auf, und auch der starke Kürbisnachgeschmack (4,8 Pkt.) wusste zu gefallen. Zudem waren der nussige (6,4) und der Röst-Flavour, der sich v.a. bei der Röstung bei hohen Temperaturen über längere Zeit entwickelt, sehr intensiv ausgeprägt (5,3 Pkt.).

Nur knapp dahinter auf dem zweiten Platz landete das Steirische Kürbiskernöl der Fam. Jöbstl (Gesamteindruck: 6,9 Pkt.). Kürbisgeruch und -Flavour sowie der Kürbisnachgeschmack lagen in der Wertung nur knapp hinter dem Testsieger, der nussige Gesamteindruck sowie der Röst-Flavour wiesen gar die besten Werte aller untersuchten Öle auf (6,7 Pkt. bzw. 6,0 Pkt.).

Die Kürbiskernöle der Ölmühlen Herbersdorf und Leopold platzierten sich mit jeweils sehr guten Noten auf den Plätzen drei und vier. Der Gesamteindruck lag mit 6,8 bzw. 6,7 Punkten ebenfalls nur wenige Punkte hinter dem des Testsiegers. Flavour und Nachgeschmack nach Kürbis waren bei diesen Marken ebenfalls stark ausgeprägt, wenn auch nicht ganz so intensiv wie bei den Ölen von Ein gutes Stück Heimat und Fam. Jöbstl. Beide Öle zeigten auch gute Werte hinsichtlich nussigem Flavour (beide: 6,2 Pkt.) und Röstflavour (5,1 Pkt. bzw. 5,0 Pkt).

Die Öle der Marken Julius Meinl, Steier Kraft und Billa belegten die Plätze fünf bis sieben und lagen in der Bewertung relativ nah beieinander (Gesamteindrucks entsprechend 6,4 Pkt., 6,3 Pkt., 6,3 Pkt), nicht zuletzt, da sie sich in den für das Kürbiskernöl zentralsten Attribute – Kürbisgeruch, Kürbisflavour und Kürbisnachgeschmack – nur um Nuancen unterschieden. Die niedrigste Wertung dieser drei Öle erzielte das Steirische Kürbiskernöl von Billa, bei dem ein knapp über der Wahrnehmungsschwelle liegendes, leicht beißendes Mundgefühl auffiel.

Am schlechtesten schnitt bei den Prüfern das Kürbiskernöl der Marke Spar Premium ab (Gesamteindruck: 5,9 Pkt.). In diesem Öl waren sowohl der Geruch als auch der Flavour nach Kürbis am wenigsten ausgeprägt, der Nachgeschmack nach Kürbis sowie die Intensität des Röst-Flavours ließen im Vergleich zu den anderen Ölen ebenfalls etwas zu wünschen übrig.

Die Detailergebnisse der Studie sind gegen eine Schutzgebühr von 1.250 EUR zzgl. USt. bei der ÖGVS (info@qualitaetstest.at) erhältlich.