Test von Paketdiensten: Welcher bringt meine Weihnachtspakete schnell, günstig und unversehrt ans Ziel?

Test von Paketdiensten: Welcher bringt meine Weihnachtspakete schnell, günstig und unversehrt ans Ziel?

Der E-Commerce boomt in nahezu allen Branchen. Nicht zuletzt infolgedessen ist die Zahl der versendeten Pakete stetig gestiegen. Im Bereich B2C sei die Zahl der transportierten Pakete laut Branchenradar um rund 16% gegenüber dem Vorjahr gesteigert worden. Insgesamt wurden im Jahr 2018 ca. 228 Millionen Pakete in Österreich befördert. Besonders jetzt in der anstehenden Vorweihnachtszeit kommt auf die Paketdienste wieder eine große Herausforderung zu. An welchen Paketdienst man sich am besten wendet, um alle Geschenke rechtzeitig und unversehrt unter dem Weihnachtsbaum zu finden, hat die ÖGVS –Gesellschaft für Verbraucherstudien in diesem Jahr wiederholt in Kooperation mit dem Magazin NEWS getestet.

Folgende Paketdienste wurden in die Tests eingeschlossen:

  • DPD
  • GLS
  • Hermes
  • Post

Das Testurteil setzt sich aus den Leistungen der Paketdienste in den folgenden vier Haupttestkategorien zusammen, die mit unterschiedlicher Gewichtung in die Gesamtwertung eingingen:

  1. Versanddauer: Wie lange waren die Testpakete unterwegs? (40% des Gesamtwertes)
  2. Versandqualität: Kamen Paket und Inhalt unversehrt an? (30% des Gesamtwertes)
  3. Preise: Wie hoch sind die Preise für Paketversand ins In- und Ausland? (20% des Gesamtwertes)
  4. Filialservice: Verlief die Abgabe der Pakete in den Paketshops reibungslos? Wie wurden die Testkunden behandelt? (10% des Gesamtwertes)

Jeder Anbieter wurde mit jeweils acht Paketsendungen auf die Probe gestellt, die österreichweit auf die Reise gingen. Die Preise wurden für je fünf verschiedene Paketgrößen erfasst, die sowohl innerhalb Österreichs als auch ins Ausland versandt werden sollten. Dabei wurden der Preis bei Frankierung in der Filiale sowie die oft günstigere Variante der Online-Erstellung eines Paketscheins berücksichtigt.

Laufzeiten im Durchschnitt bei drei Tagen  

Die gute Nachricht: Alle Testpakete kamen grundsätzlich bei den Empfängern an. Aber: Die konkrete Versanddauer konnte nur bei drei der vier Anbieter mit der Note „gut“ bewertet werden. Spitzenreiter waren die Post und DPD mit durchschnittlich rund zwei Tagen Lieferzeit. In Ausnahmefällen dauerte es jedoch aufgrund von fehlerhaften Prozessabläufen bis zu 12 Tage bis die Empfänger ihre Pakete endlich in den Händen hielten. Schlusslicht im Bereich Versanddauer war Hermes.

Den letzten Platz in der Kategorie Versanddauer machte Hermes allerdings mit den günstigsten Preisen im Test wieder wett: Ein Paket innerhalb Österreichs mit den Maßen 30x20x20cm und einem Gewicht von 5kg kostet bei Abgabe und Bezahlung im Hermes-Paketshop beispielsweise 4,00 € – bei der Post hingegen 8,81 €.Bei Sendungen ins Ausland waren die Unterschiede teilweise noch deutlicher sichtbar. Es ließen sich durch die Wahl des günstigsten Anbieters bis zu 8,62€ sparen.

Als Tipp sei hierbei die Online-Frankierung genannt: Diese ermöglicht gegenüber dem Kauf der Paketmarke in der Filiale bzw. im Paketshop bei DPD und Hermes für eine Inlandssendung Einsparungen in Höhe von jeweils 20 Cent, bei der Post sogar deutlich mehr – je nach Maßen, Gewicht und Destination rund 30%.

Trotz teils mangelhaftem Umgang mit Paketen Inhalt meist unversehrt

Kurze Lieferzeiten und günstige Portokosten sind aber nur die eine Hälfte der Medaille – ebenso wichtig ist, dass das Paket auch zuverlässig zugestellt wird und unbeschädigt ankommt. Und das war im Test leider keine Selbstverständlichkeit. Zum einen wussten die Testkunden von Mängeln in der Zustellung zu berichten: Sei es, dass ein Paket, eigentlich zur Abholung hinterlegt, im Paketshop verschollen war oder für jeden frei zugänglich bei den Briefkästen eines Mehrparteienhauses abgestellt wurde. Zum anderen mussten die Tester beobachten, dass gut 16% aller Pakete mit Rissen und Löchern im Karton ankamen.  Zudem wiesen 25% der Pakete sonstige Stoß-, Fall- und Druckspuren auf und wurden teilweise stark beschädigt geliefert. Allerdings muss man sagen, dass nur bei drei von 32 Paketen auch der Inhalt Blessuren davontrug. Hermes schaffte es als einziger der vier Paketdienste, die im Paket befindlichen Waren allesamt heil und unversehrt zuzustellen. Folgerichtig trug Hermes auch den Sieg in der Kategorie Versandqualität davon.

Abschließend wurde noch das Service bei Paketabgabe in der Filiale bzw. dem Paketshop bewertet. Dabei erzielten die Paketdienste fast durchweg sehr gute Leistungen. Auch wenn die Mitarbeiter gerade in den kleineren Paketshops nicht immer mit Firmenkleidung und Namensschild auftraten und auch mal hier und da nicht ganz aufgeräumt war – nahezu alle Mitarbeiter agierten freundlich und serviceorientiert. Und auch die Wartezeiten fielen v.a. in den kleineren Paketshops meist sehr kurz aus. Das beste Service zeigten die Post-Shops mit durchweg sauberen und ordentlichen Filialen sowie sehr zuvorkommenden Mitarbeitern.

Post Testsieger in der Gesamtwertung, dicht gefolgt DPD und GLS

Die Post erfüllte die gesetzten Kriterien insgesamt am besten und wurde Testsieger. Sie überzeugte dabei mit dem besten Service und einem zuverlässigen und schnellen Versand. DPD als Zweitplatzierter punktete v.a. mit einem ebenfalls zufriedenstellenden Versand und sehr gutem Service. GLS auf dem dritten Platz konnte vor allem mit den Preisen punkten.

Ergebnisse einzelne Teilkategorien

Die Ergebnisse der einzelnen Testkategorien des Tests finden Sie hier. Es werden jeweils die Top-3 Anbieter in der jeweiligen Testkategorie aufgezeigt.

Versanddauer

  Anbieter Zielerreichung Info
1 Post 81,9% 2,2 | Gut
2 DPD 81,2% 2,3 | Gut
3 GLS 77,7% 2,5 | Gut

Versandqualität

  Anbieter Zielerreichung Info
1 Hermes 94,1% 1,4 | Sehr gut
2 Post 93,3% 1,4 | Sehr gut
3 DPD 88,6% 1,8 | Gut

Filialservice

  Anbieter Zielerreichung Info
1 Post 100,0% 1,0 | Sehr gut
2 DPD 97,0% 1,2 | Sehr gut
3 Hermes 92,2% 1,5 | Gut

Preise

  Anbieter Zielerreichung Info
1 Hermes 95,0% 1,3 | Sehr gut
2 GLS 92,8% 1,5 | Sehr gut
3 DPD 86,1% 1,9 | Gut